ANNE BENNENT & OTTO LECHNER
"GWUNDRIG BEINAHE SELTSAM"
Vorstellung vom
Freitag, 22. Oktober 2010
20:30 Uhr
GESCHICHTEN VON ROBERT WALSER

Die Schauspielerin Anne Bennent liest und spieltTexte von Robert Walser, begleitet am Akkordeon von Otto Lechner - bekannt aus dem wunderbaren Film "Accordion Tribe".

Anne Bennent schlüpft in die erzählenden Figuren hinein, trägt die wortgewandten, nuancenreichen Überlegungen Robert Walsers aus dem Gedächtnis vor. Sie haucht so den Texten Leben und zusätzliche Farbe ein, ohne sie zu verfälschen. Otto Lechners Spiel auf dem Akkordeon unterstützt empfindsam die Aussagen, verstärkt sie und verleiht ihnen zuweilen dramatische Züge.

Eine mitreissende, begeisternde Darbietung zweier grosser Künstler, die die Texte Robert Walsers mit aller Hingabe, mit allem Ernst, mit aller hintergründigen bis bissigen Ironie und aller nur denkbaren Intimität und Nähe präsentieren.

Anne Bennent ist die Tochter des Schauspielers Heinz Bennent und der französischen Tänzerin Paulette Renou (Künstlername Diane Mansart). Auch ihr Bruder David Bennent ist Schauspieler.

Bereits 1972 bekam Anne Bennent ihre erste Filmrolle in dem Fernsehspiel Die Eltern von Hans W. Geißendörfer, 1977 debütierte sie am Berliner Schiller-Theater in Tschechows Der Kirschgarten. Nach dem Besuch der Schauspielschule in Genf und bei Patrice Chéreau in Paris von 1981 bis 1984 ging sie ans Münchner Residenztheater. 1986 wurde sie ans Staatstheater Stuttgart unter Ivan Nagel engagiert. Dort arbeitete sie mit Regisseuren wie Bob Wilson, Nils Peter Rudolph und Axel Manthey und wurde für ihre Leistungen mit dem O.E. Hasse-Preis als beste Nachwuchsschauspielerin ausgezeichnet. 1996 erhielt sie für Yvonne Prinzessin von Burgund die Kainz-Medaille. Seit 1989 spielt sie regelmässig am Burgtheater. Ferner hatte Bennent Auftritte bei den Salzburger Festspielen, im Hamburger Schauspielhaus und den Bouffes du Nord Paris unter Peter Brook.
Eintritt: 42.-
erwerbslos, allein erziehend, Legi: 34.-
Weitere Informationen