HÖRBAR
«BLITZ, BLANK & TOT
ODER: FRANZ MUSILS VIERTER FALL»
Vorstellung vom
Samstag, 3. April 2004
19.00 Uhr
Seit gut zehn Jahren taucht er wiederholt im DRS-Äther auf und ist zur Kultfigur geworden: Franz Musil alias Ueli Jäggi, Privatdetektiv, der sich mit grenzenlosem Draufgängertum immer wieder in dubiosen Kriminalfällen verheddert - und damit beim Hörpublikum Begeisterung auslöst.
Nun ist mit «Blitz, blank & tot» der vierte Fall sendebereit. Und wieder wird der ungestüme Zürcher Privatdetektiv in eine Geschichte verwickelt, die ihm keine ruhige Minute mehr lässt. Nicht nur eine Serie von rätselhaften Todesfällen in Altersheimen rauben ihm den Schlaf, auch privat ist es aus mit der Ruhe. Vor allem seit Flavia, die deutsche Schäferhündin, die Einzimmerbürowohnung an der Schipfe mit Musil teilt. Wie soll man sich als Privatdetektiv, gestresst von Freundin, Hündin und einer jungen Frau, die plötzlich auch noch in der Wohnung sitzt, auf einen brisanten Fall konzentrieren können? Den gilt es aber zu lösen, trotz Knatsch mit Frauen und Hunden. Ein Glück nur, dass Musil ein ausgekochter Profi ist, der das Wort «unlösbar» nicht kennt. Wenn da nur nicht Polizeileutnant Linder alias Mathias Gnädinger wäre, der dem Hobbyschnüffler Musil einmal mehr das Leben schwer macht.

Bearbeitung & Regie: Fritz Zaugg

19.00 Uhr Nachtessen (Selbstbedienungsbuffet im Theatersaal)
danach Hörspiel "Blitz, blank & tot oder: Franz Musils vierter Fall"
anschliessend Gespräch mit dem Autor Jürg Brändli

Mit Unterstützung der Radio- und Fernsehgenossenschaft Zürich RFZ
Eintritt: 40.- inkl. Nachtessen
erwerbslos, allein erziehend, Legi: keine Ermässigung
Küche: