NIKOLAUS HABJAN
"F. ZAWREL – ERBBIOLOGISCH
UND SOZIAL MINDERWERTIG"
Vorstellung vom
Freitag, 12. April 2013
20:30 Uhr
AUTHENTISCH – FIGURENTHEATER, DAS UNTER DIE HAUT GEHT…

Preisgekrönt und in Wien ein riesiger Erfolg: Nikolaus Habjan beschäftigt sich in seiner neuen Figurentheaterproduktion mit einem harten Brocken Geschichte. Das Stück wurde nach den Erzählungen von Friedrich Zawrel entwickelt, es arbeitet seine Lebensgeschichte auf.

Friedrich Zawrel wächst in den dreissiger Jahren des 20. Jahrhunderts in Wien unter schwierigsten Umständen auf. Der Vater ist Alkoholiker, die Mutter kann die Familie unmöglich alleine ernähren. Nach der Delogierung der Familie landet Zawrel in der Krankenanstalt "Am Spiegelgrund", der zweitgrössten "Kinderfachabteilung” des Deutschen Reiches, in der kranke, behinderte und vermeintlich erblich belastete Kinder und Jugendliche behandelt wurden und etwa 700 bis 800 Euthanasiemorde an Kindern stattgefunden haben. Der Anstaltsarzt Dr. Gross stuft Zawrel als "erbbiologisch und sozial minderwertig" ein und foltert und quält ihn mit zahlreichen "medizinischen" Versuchen. Friedrich Zawrel kann mithilfe einer Krankenschwester aus der Anstalt fliehen.

Ein Abend zum Weinen - ein Abend zum Denken und Lachen – kurz, eine Katharsis.

Figurentheater von Simon Meusburger und Nikolaus Habjan basierend auf den wahren Erzählungen von Friedrich Zawrel

Produktion: Schubert Theater Wien

Eintritt: 38.-
erwerbslos, allein erziehend, Legi: 30.-
Weitere Informationen