MONSOON WEDDING
Vorstellung vom
Mittwoch, 21. Juli 2004
21.30 Uhr
Anlässlich der Hochzeit ihrer Tochter, die gegen ihren Willen mit einem Fremden verheiratet werden soll, hat ein Ehepaar in Delhi zahlreiche Verwandte eingeladen. Während die kostspieligen Vorbereitungen laufen, werden alte Gefühle geweckt und neue Banden geschlossen.
«Im Feiern», sagt die in den USA und Indien lebende Regisseurin Mira Nair, «kennen wir keine Grenzen». Dass dies kein leeres Gerede ist, beweist sie mit ihrem in Venedig 2001 preisgekrönten Filmfeuerwerk. Der Zusammenprall von Tradition und Moderne, verbotene Liebe und andere Skandale drohen das Fest zu pulverisieren ohne jedoch die Lebensfreude der Hochzeitsgesellschaft zu schmälern.

«Monsoon Wedding» ist nicht nur humorvoll und unterhaltsam, sondern ebenso bewegend. Die handgeführte Kamera lässt uns nah bei den Figuren sein und teilnehmen an diesem farbenprächtigen Fest, an dem es zuweilen drunter und drüber geht. Immer aber berichtet der Film von der grossen Bedeutung der Familie in einem Indien zwischen Tradition und Innovation, Hollywood und Bollywood, Gucci und Sari.

Regie: Mira Nair
Mit: Shefali Shetty, Vasundhara Das, Tilotama Shome u.a.
Ov/df, 118 Min.
Eintritt: Fr. 15.
erwerbslos, allein erziehend, Legi: keine Vergünstigungen