IRMGARD KNEF
Vorstellung vom
Donnerstag, 6. Januar 2005
20.30 Uhr
Über den kürzlichen Auftritt im Theater Hechtplatz von Irmgard Knef mit ihrem neuen Programm "Schwesterseelenallein" schreibt der Tages Anzeiger nicht nur "brillant" sondern auch der "Muntermacher der Saison".

In ihrem ersten Programm, das im Januar 04 im Theater Ticino zu sehen war, singt und spielt Irmgard Knef voll fröhlicher Mitteilungswut von ihrem Leben im Schatten ihrer berühmten Schwester Hildegard. Sie berichtet von ihrem tragisch-komischen Schicksal als verleugnete und ewig zu kurz gekommene, zehn Minuten jüngere Zwillingsschwester, die es bis heute nicht verwunden hat, dass sich die prominentere Hildegard nach dem Krieg für eine Solokarriere entschied. Dabei ist auch Irmgard eine echte Knef: Unbeugsam, humorvoll-selbstironisch, eine Kämpfernatur mit Schnauze und Herz. Der Berliner Autor, Kabarettist und Schauspieler Ulrich Michael Heissig hat ein absolute Kult-Figur erschaffen zugleich ist auch das neue Programm "Schwesterseelenallein" eine komische wie anrührende Hommage an die große Hildegard Knef.

Sonderpreis des Deutschen Kabarett Preises 2004
Eintritt: 38.-
erwerbslos, allein erziehend, Legi: 33.-
Küche: Eva Friedli
Weitere Informationen