KAREL BOESCHOTEN
"DIE WOHLTEMPERIERTE VIOLINE"
Vorstellung vom
Samstag, 26. November 2005
20.30 Uhr
EINE VORLÄUFIGE AUTOBIOGRAFIE MIT KLANG-BILDERN - URAUFFÜHRUNG

Frei nach Johann Sebastian Bachs Geniestreich, 24 Kompositionen in allen Tonarten zu schreiben (das Wohltemperierte Klavier), entstand bei Karel Boeschoten die Idee für ein Konzertprogramm bestehend aus 24 musikalischen Stimmungsbildern, welche mit autobiografischen Erzählungen verbunden werden.

Das Wohltemperierte Klavier ermöglichte es J. S. Bach, auf einem Instrument in allen Tonarten zu spielen, ohne es immer wieder umstimmen zu müssen. Bei Karel Boeschotens Wohltemperierter Violine handelt es sich um 24 Gruppen mit jeweils einem Text sowie einem dazu passenden Musikstück. Die Texte stammen von Boeschoten selber und sind Geschichten, Erzählungen oder Anekdoten aus seinem Leben.

Neben Werken für Violine solo wird er auch Kompositionen in Duobesetzung spielen. So gibt es in jedem Konzert einen Spezialgast, welcher auf irgendeine Art und Weise eine Rolle im seinem Leben gespielt hat. Dieses Programm ist quasi eine Momentaufnahme im 50. Lebensjahr des Geigers Karel Boeschoten.

Der Niederländer Karel Boeschoten gehörte unter anderem dem Concertgebouw Orkest Amsterdam an, bevor er Mitglied der Camerata Bern wurde. Mit diesem Ensemble trat er in der Carnegie Hall und an den Berliner Festwochen als Solist auf. Neben dem klassischen Repertoire hat er sich intensiv mit der Improvisation befasst. 1998 entstand zusammen mit Marius Ungureanu die musikalische Zelle Drum. Beide Musiker sind auf der Suche nach einer Fusion starker Musikrichtungen. Daraus resultierten ausserordentlich erfolgreiche Konzerte, u.a. mit Pierre Favre und Stephan Eicher am Lucerne Festival, am Jazz Festival Montreux und weiteren. Im Theater Ticino lernten wir Karel Boeschoten in der Produktion "Mountains donít move" kennen und schätzen.

Texte & Violine: Karel Boeschoten

Musik: Neues und Altes aus der Klassik, Improvisationen sowie Volksmusik aus verschiedenen Ländern

Gast: Jürg Luchsinger, Akkordeon

Licht und Bühne: Antje Brückner
Eintritt: 38.-
erwerbslos, allein erziehend, Legi: 33.-
Küche: