BOULOURIS 5
PIAZZOLA, SALUZZI...
Vorstellung vom
Freitag, 21. März 2008
20:30 Uhr
TANGO NUEVO RELOADED... UMWERFEND SCHÖN!

Stéphanie Josef: Geige
Jean-Samuel Racine: Klarinette
Anne Gillot: Bassklarinette
Ignacio Lamas: Gitarre
Jocelyne Rudasigwa: Kontrabass

Boulouris 5 ist eine einzigartige Formation. Vier klassische Musikerinnen und Musiker sowie ein Jazzmusiker begegnen sich und formieren sich zu einem Quintett:eine Violine, ein Klarinett, eine Bassklarinette, eine Gitarre und ein Kontrabass.

Das Quintett stark beeinflusst von der Musik des argentinischen Komponisten Astor Piazzollas bereist die Welt verschiedenster Musikstile:von Jazz bis zur zeitgenössischen Musik, und alles gewürzt mit einer Prise "Latinität". Der rote Faden? Das Klangspektrum eines aussergewöhnlichen Quintetts.

Das Arrangieren von Astor Piazzollas Werken ermöglichte es dem Quintett, eine einzigartige Klangmischung, eine Kombination von ursprünglichen Klängen sowie gemischte rhythmische Querschnitte zu entwickeln. Mit dieser Geisteshaltung interpretieren sie die Werke von Egberto Gismonti (Brasilien) und Dino Saluzzi (Argentinien). Sie interpretieren jedoch auch Kompositionen der Mitglieder des Quintetts, insbesondere von Ignacio Lamas und Jean-Samuel Racine.

Dank der verschiedenen Zusammenarbeiten integrierte das Ensemble nach und nach die Improvisation in sein Repertoire. Jedes Mitglied bringt sein eigenes musikalisches "Gepäck" und seine Vorlieben ein, sei es Jazz, Klassik oder zeitgenössische Musik.

------------------------------------------------------------

MUSIKFESTIVAL PÂQU'SON
19. - 21. MÄRZ 2008
THEATER TICINO

PÀQU'SON ZUM DRITTEN - Drei Fahrten ins Blaue ... Pâqu'son hat den Anspruch Sie, verehrtes Publikum, an die Hand zu nehmen, Sie zu verführen, sich etwas weiter vorzuwagen, als man es sonst machen würde, etwas weiter zu schwimmen, als man es sonst riskiert, ein bisschen unvernünftig weit also, wo das Ufer langsam sich mit dem Wasser verschmilzt. Es ist eine Einladung, diese unbeschreibliche musikalische Aufregung zu spüren, die wir sonst allzu oft vermissen.

Dass BEN JEGER eines Tages an Ostern im Ticino auftreten würde, das stand von Anfang an klar; das Projekt nun mit BARBARA GASSER ist ein kleines, klingendes Abenteuer, für unser Festival wie gemacht.

Eine ganz andere Pâqu'son-Idee verteidigen die Wikinger von ANALOGIK; höchst verspielt und schief wird hier Musik aus den sieben Weltmeeren zu einem groovenden und scherbelnden Sound-Cocktail gemixt. Eine Schweizer Premiere natürlich nahe am Wasser.

Am Karfreitag beruhigen sich dann die Wogen etwas : BOULOURIS 5 haben sich lange Jahre mit den Erneuerern des Tango auseinander gesetzt. Das hört man ihren Kompositionen an... doch sie gehen weiter, entfernen sich, manchmal weiss man nicht mehr genau, wohin die Reise geht. Was für ein Gefühl, was für eine betörende Musik...

Und wie jedes Jahr freuen wir uns auf den Oster-Stau an der Festivalkasse. Ulrich Schuwey

Eintritt: 38.- (Festivalpass 3 Konzerte Fr. 100.-)
erwerbslos, allein erziehend, Legi: 30.-
Weitere Informationen