"SCHILTEN"
VON HERMANN BURGER
Vorstellung vom
Donnerstag, 22. Mai 2008
20:30 Uhr
THEATER MARIE

Die Crew der Aarauer Theatergruppe THEATER MARIE wagt sich mutig an ein gleichermassen gewaltiges wie beeindruckendes Sprach-"Ungetüm": Das Risiko hat sich gelohnt. Der Regisseur Nils Torpus und sein Team ernteten für die Umsetzung von Hermann Burgers "Schilten" begeisterte Kritiken und volle Häuser in Aarau, Basel, Bern und Zürich.

"Schilten" ist der Schulbericht eines immer mehr in der Üppigkeit seiner Schulmeistersprache sich verirrenden und verein-
samenden Dorfschullehrers, dem von seinen Vorgesetzten "absurde Umtriebe" zur Last gelegt werden. Sein Recht-
fertigungsschreiben ist ein ungehörter Hilfeschrei von abgründigem Humor. Herwig Ursin glänzt als Dorflehrer Armin Schildknecht. Ursin bespielt die ganze Klaviatur der Emotionen, redet sich ohne Pause um Kopf und Kragen, diktiert, doziert, deliriert und berserkert und macht den Monolog zum packenden Ereignis.

"Eine gelungene Inszenierung, die Burgers unbändigen Sprachwitz unter Beweis stellt"
(Berner Zeitung).

Mit: Herwig Ursin, Francesca Tappa / Mona Petri (Spiel), Nils Torpus (Regie), Mona Petri (Dramaturgie). Eine Produktion des Theater Marie in Ko-Produktion mit dem Theater Tuchlaube
Eintritt: 38.-
erwerbslos, allein erziehend, Legi: 30.-
Weitere Informationen