RUEDI HÄUSERMANN
"FF-LAUTLOS"
Vorstellung vom
Samstag, 30. August 2008
20:30 Uhr
EIN KAMMERKONZERT MIT HENOSODE QUARTETT BERLIN
UND WESHALB FORELLEN QUARTETT ZÜRICH

HENOSODE QUARTETT BERLIN
Sara Hubricht, Violine
Josa Gerhard, Violine
Benedikt Bindewald, Viola
Christoph Hampe, Violoncello

WESHALB FORELLEN QUARTETT ZÜRICH
Monika Camenzind, Violine
Christian Strässle, Violine
Daniel Thomas, Viola
Martin Birnstiel, Violoncello

Mit einem exklusiven Konzert in der Sommerpause begrüssen wir den in der Theaterwelt beheimateten Regisseur, Klangmelancholiker und Komponisten Ruedi Häusermann. Das HENOSODE QUARTETT BERLIN und das WESHALB FORELLEN QUARTETT ZÜRICH spielen seine Komposition "ff-lautlos" Streichquartette I & II. Häusermann erforscht mit den beiden, bisweilen synchron spielenden und sich überlagernden Streichquartetten den vertrauten Quartettklang in seinen Randbereichen und lässt MusikerInnen und Kompositionen allmählich akustische und optische Freiräume erobern.

2 Quartette 8 Musikerinnen und Musiker in brillantem Zusammenspiel; mit viel musikalischem Humor und leiser, typisch häusermannscher feinster Ironie.

Der Abend ist dem Vogel des Jahres 08, der Rohrschelle, gewidmet.

ZWEI STREICHQUARTETTE: Ein absolut besonderes Konzert, für das es sich lohnt, die Ticino-Theatertüren in der Sommerpause zu öffnen.
Eintritt: 43.-
erwerbslos, allein erziehend, Legi: 35.-