COMPAGNIE DRIFT
"MACHINE À SONS – UN CONCERT THÉÂTRAL”
Vorstellung vom
Donnerstag, 19. März 2009
20:30 Uhr
EIN VERBLÜFFENDES MUSIKTANZTHEATER

Seit Jahren möchten wir die Produktionen der grossartigen, weltweit bekannten Zürcher Tanztheatergruppe COMPAGNIE DRIFT ins Theater Ticino einladen. Denn selten vermag ein Tanzensemble sein Publikum gleichermassen zum Lachen und zum Nachdenken zu bringen. Immer war die Ticino-Bühne zu klein für die gefeierten Drift-Produktionen. Jetzt endlich gibts ein Programm, das passt: Das concert théâtral "machine à sons".

Das Stück ist in über 13 Ländern gespielt worden und feiert seine 70 Vorstellung im Theater Ticino.

Wie schreit eine Fliege, wenn sie auf die brennende Glühlampe aufprallt? Was würden wir nachts im Garten hören, wenn wir die geeigneten Ohren dafür hätten? Als Tontüftler verkleidet, testen die Mitglieder der Compagnie Drift die Musikalität von Erdnüssen und Blumentöpfen. Dabei fahren ihnen die pulsierenden Rhythmen und elektronischen Klänge ganz schön in die Körper. Der akustischen Reizüberflutung ist schliesslich nur mit orchestrierten Breakdance-Bewegungen, Disco-Schritten und Head-Bangers beizukommen. Ein ungewöhnliches Stück, schrill und phantasievoll, ein Konzert, in dem auch getanzt wird, eine Einladung in eine wundersame und sinnliche Welt.

"Waren Sie auch immer der Ansicht, dass Fische stumm sind, Tomaten schweigsam vor sich hinröten, Fussgelenke nur etwas von sich geben, wenn sie in die Brüche gehen? Diese Meinungen müssen korrigiert werden...Bei der Veranlagung der Forschenden ist es kein Wunder, dass die pulsierenden Rhythmen und elektronischen Klänge in die Körper fahren. Jaccard mutiert von der steifen Tippmamsell zum hüftschwingenden Vamp, Bertinelli vom kühlen Analisierer zum heissblütigen Schlagzeuger, Gendre vom braven Bürolisten zum frechen Bassisten...die Nachahmung der Körpersprache von Rockmusikern ist hinreissend persifliert... da wird manches stille Wasser zum reissenden Strom..." Aargauer Zeitung

"...Wenn Wissenschaftler auf Luftgitarren fetzige Soli spielen, ein Tomaten-Erdnussmix zu singen beginnt und kleine Menschen sich in einer Topfpflanze verstecken, befindet man sich in der Welt der Companie Drift... ausgesprochen schrill und phantasievoll..." Kronenzeitung, Österreich

Choreographie: Béatrice Jaccard
Regie/Bühne/Licht/Video: Peter Schelling
Tanz/Musik: Béatrice Jaccard, Massimo Bertinelli, François Gendre
Eintritt: 42.-
erwerbslos, allein erziehend, Legi: 34.-
Weitere Informationen