"MARCEL KANCHE
ET JEF MORIN"
FESTIVAL PÂQU'SON
Vorstellung vom
Mittwoch, 8. April 2009
20:30 Uhr
"OS-LÀ"
EIN LIVE-SOUNDTRACK FÜR FLÜGEL
UND STROM-GITARRE. EINE URAUFFÜHRUNG
– EXKLUSIV FÜR PÂQU’SON!

KONZERTBESTUHLUNG

Marcel Kanche: Piano
Jef Morin: E-Gitarre
Isabelle Lemaitre K.: Stimme

Marcel Kanche gehört zu den eigenartigsten Figuren der französischen Musikszene. Renommierte Musikmagazine wie Vibrations sehen in ihm einen der spannendsten Ton-Künstler aus der Frankofonie. Seit 25 Jahren arbeitet er im Schatten des Show Business und publiziert in schöner Regelmässigkeit grossartige Alben, wie z.B. sein letzes Opus "Dog Songe" 2008 (u.a. mit dem Akkordeonisten Otto Lechner). Kanche wird mit Leuten wie Tom Waits oder Leonhard Cohen verglichen... nicht zu Unrecht. Auch wenn sein Werk dem "grand public" wie die Franzosen sagen, weitgehend unbekannt ist, kennt praktisch jeder ohne es zu wissen Texte von Kanche: Er hat zwei Hits für Vanessa Paradis geschrieben.

Mit seinem Projekt Os-là blickt Kanche zurück. Er holte Songs aus seinen verschiedenen Schaffenszeiten hervor und überarbeitete sie für Klavier und E-Gitarre. Zusammen mit seinem Gitarristen Jef Morin, der mit Leuten wie Bashung und John Greaves von Henry Cow zusammengearbeitet hat, wurden die Stücke vom Text "befreit" und erstrahlen nun in neuem, knappen akustisch-elektrischen Kleid. "Quête ambitieuse du vide où un piano et une guitare creusent le silence" wie Kanche es selber nennt. Begleitet werden die Stücke von kurzen Videoprojektionen. Neil Young und sein Soundtrack zu Dead Man ist dann nicht mehr sehr weit entfernt... Kanches Musik ist erfüllt von einer tiefen Schönheit und einer ruhigen, treibenden Kraft.

Mit Unterstützung "MIGROS KULTURPROZENT"




Eintritt: 38.- (Festivalpass Fr. 140.-)
erwerbslos, allein erziehend, Legi: 30.-
Weitere Informationen